Greenpeace Hannover Logo
Buy-Nothing-Day: Gönn Dir und der Erde eine Pause!
Buy-Nothing-Day: Gönn Dir und der Erde eine Pause!

01.12.2008 | David Petersen

Es weihnachtet wieder. Damit beginnt zugleich die umsatzstärkste Zeit der Konsumbranche. Doch halt: Am 29. November heißt es zur Abwechslung: „Genießen statt konsumieren!“. Die Greenpeace-Jugend Hannover hat auch in diesem Jahr am weltweiten Buy-Nothing-Day (dem so genannten Kauf-nix-Tag) teilgenommen. Dieser konsumkritische Aktionstag wurde vor 16 Jahren von dem kanadischen Künstler Ted Dave ins Leben gerufen. Er soll auf die dramatische Ausbeutung der Erde und der menschlichen Arbeitskraft durch internationale Konzerne aufmerksam machen und den Verbraucher zum Nachdenken über sein eigenes Konsumverhalten anregen.

In Anzügen gekleidete Jugendliche sitzen an einer reich gedeckten Tafel. Daneben verkündet eine Speisekarte das Tagesmenü wie beispielsweise die „Fischsuppe mit dem allerletzten Fisch aus den Weltmeeren“. In der Tischmitte liegt auf einem Teller die Erde. Sogleich werden Gabel und Messer gezückt, denn der Ressourcenhunger der Industrienationen ist unersättlich.

Neun Greenpeace-Jugendliche aus Hannover machten am Buy-Nothing-Day mit diesem Aktionstheater in der Innenstadt von Hannover auf den enormen Ressourcenhunger der Menschen aufmerksam. Denn 20 % der weitweiten Bevölkerung verbrauchen 80 % der global verfügbaren Ressourcen.

Am Infostand von Greenpeace konnten sich interessierte Passanten Denkanstöße und Tipps für einen nachhaltigeren Konsum holen. Dort lagen verschiedene GP-Einkaufsratgeber und auch die brandaktuelle Broschüre von Greenpeace über den „ökologischen Fußabdruck“ aus. Trotz schlechtem Wetter war das Interesse an der Thematik groß: Innerhalb kürzester Zeit waren über 250 Flyer verteilt. Auch die Medien nahmen das Thema auf: Wir gaben dem regionalen Radiosender Radio Flora ein Kurz-Interview, auch die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtete über unsere Aktion.
Unser Tipp
Umweltbildung für eine Gesellschaft der Zukunft

Umweltbildung für eine Gesellschaft der Zukunft

Kampagnen
Werde Konsumbotschafter*in

Werde Konsumbotschafter*in