Greenpeace Hannover Logo
Das SmILE-Prinzip
Das SmILE-Prinzip

19.11.2007 | Tonja Mannstedt

Wenn schon Autofahren, dann aber bitte mit kraftstoffsparenden Autos! Und damit die endlich gebaut werden, sammelten Aktivisten der Greenpeace-Gruppe Hannover am 16. Oktober 2007 am Kröpke Kaufabsichtserklärungen für nach dem SmILE-Prinzip gebaute Fahrzeuge.

Small, Intelligent, Light, Efficient -
Hallo, ich bin SmILE. Ja genau – SmILE!..., erklärte das grün verpackte, mitten auf dem Kröpke geparkte Fahrzeug mit der Stimme Martin Semmelrogges die Funktionsweise seiner Spezies und zog damit neugierige Passanten an. Diese wurden durch aufgestellte Schilder und von den Greenpeacern verteilte Flyer über die Funktionsweise der SmILE-Technologie informiert und um die Unterzeichnung einer Kaufabsichtserklärung gebeten.

Die Kaufabsichtserklärungen, die deutschlandweit von Greenpeace-Gruppen gesammelt werden, sollen der Automobilindustrie vorgelegt werden und davon überzeugen, endlich Fahrzeuge nach diesem schon 1996 entwickelten Prinzip zu bauen.

Die innovative SmILE-Technologie halbiert bei allen gängigen Serienautos – vom Kleinwagen bis zur Limousine – den Benzinverbrauch und damit auch den CO2-Ausstoß. Wer wissen möchte, wie das SmILE-Prinzip funktioniert, findet hier weitere Informationen. Kaufabsichtserklärungen können unter diesem Link ausgefüllt und abgeschickt werden.
Unser Tipp
Umweltbildung für eine Gesellschaft der Zukunft

Umweltbildung für eine Gesellschaft der Zukunft

Kampagnen
Schützt die Arktis!

Schützt die Arktis!