Greenpeace Hannover Logo
Hannoveraner fordern von G20: „Planet Earth First!“
Hannoveraner fordern von G20: „Planet Earth First!“

23.06.2017 | Michelle König

Eine vernetzte Welt gestalten – so lautet das offizielle Ziel des G20-Gipfels, der am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg stattfindet. Daran, dass hierbei der Klimaschutz an erster Stelle stehen muss, erinnerten wir am letzten Wochenende.

Kohleausstieg jetzt, Klimagerechtigkeit vor Wirtschaftlichkeit und „Planet Earth First“ statt „America First“ – diese und viele weitere Forderungen an die G20-Staaten hinterließen Passanten am vergangenen Samstag bei unserem Banner-Mal-Tag auf der Lister Meile. Ziel der Aktion: Hannoveraner zur G20-Demo, die am 2. Juli in Hamburg stattfindet, einladen und ein kreatives Protestplakat zusammen mit den Einwohnern der niedersächsischen Landeshauptstadt gestalten.

Das Treffen der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer am 7. und 8. Juli in Hamburg bietet für die Staaten eine einmalige Gelegenheit, sich zum Klimaschutzabkommen von Paris zu bekennen. Neben dem weltweiten Ausbau der Erneuerbaren Energien sowie einer Mobilitäts- und Landwirtschaftswende ist der deutsche Kohleausstieg ein Thema, das hierbei besondere Aufmerksamkeit genießen sollte.

So wäre eine klare Abkehr von fossilen Brennstoffen nicht nur dringend notwendig, um die Erderwärmung unter der 1,5-Grad-Grenze zu halten. Auch für die USA, die sich unter Donald Trump zunehmend von Umweltauflagen distanzieren, könnte der Kohleausstieg Deutschlands ein Symbol dafür sein, dass eine wirtschaftliche Energiewende möglich ist.

Jeder, der ein Zeichen für den weltweiten Klimaschutz setzen möchte, ist herzlich zur G20-Protestwelle in Hamburg eingeladen. Weitere Informationen sowie Mitfahrgelegenheiten unter: https://www.g20-protestwelle.de

Unser Tipp
Fisch-Einkaufsratgeber

Fisch-Einkaufsratgeber

Kampagnen
Meere brauchen Schutzgebiete

Meere brauchen Schutzgebiete