Greenpeace Hannover Logo
Klimaschweine in Hannover
Klimaschweine in Hannover

14.09.2008 | Andreas Ehli

Am 6. September sperrten Aktivisten von Greenpeace die Mercedes Niederlassung in Hannover ab. Grund dafür sind die Klimaschweine, die dort verkauft werden.

Greenpeace fordert eine Reform der Dienstwagenbesteuerung, die Kauf und Nutzung sparsamer Pkw belohnt, und die Kosten von klimaschädlichen Pkw den Verursachern anlastet.

Rund 70 Prozent der Produktion PS-starker Limousinen und Geländewagen werden in Deutschland gewerblich zugelassen. Die Anschaffungs- und Spritkosten dieser Fahrzeuge sind damit voll von der Steuer absetzbar. Die Folge: Alle Steuerzahler subventionieren diese Firmenwagen über fehlende Steuern und Sozialabgaben mit.

Jedes Jahr fließen so Milliarden in den Absatz spritschluckender und besonders klima-schädlicher Limousinen und Geländewagen. Und die Autoindustrie baut weiter die falschen Autos: übermotorisiert, zu schwer, zu durstig.

Das ärgert auch Sie und Sie möchten was dagegen tun?

Bei Greenpeace können Sie sich an einer Unterschriftenaktion beteiligen :

www.greenpeace.de



Unser Tipp
Greenpeace Podcast

Greenpeace Podcast

Kampagnen
Rettet den Amazonas!

Rettet den Amazonas!