Greenpeace Hannover Logo
Neue Braunkohletagebaue in der Lausitz stoppen!
Neue Braunkohletagebaue in der Lausitz stoppen!

09.07.2013 | Manuel Stratmann

Der Energiekonzern Vattenfall will in der Lausitz fünf neue Braunkohletagebaue eröffnen. Damit möchte Vattenfall den Betrieb seiner klimaschädlichen Kohlekraftwerke bis zum Jahr 2050 absichern. Braunkohle ist der klimaschädlichste aller Energieträger: Braunkohlekraftwerke stoßen etwa dreimal so viel Kohlendioxid aus wie Gaskraftwerke.

Das Land Brandenburg unterstützt Vattenfalls Pläne und eröffnete 2007 das Braunkohleplanverfahren Welzow-Süd II. Vattenfall will hier 204 Millionen Tonnen Braunkohle fördern - 800 Menschen würden ihre Heimat verlieren. Im vergangenen Jahr musste das Planverfahren neu aufgerollt werden - Bürger und Umweltverbände hatten bei der ersten Öffentlichkeitsbeteiligung schwere Planungsfehler aufgedeckt.

Auch Greenpeace Hannover sammelte am 29.06. in Hannover-List bei leider nicht sehr einladendem Wind und Regenwetter Unterschriften gegen die oben genannten Pläne. Derzeit läuft die zweite Beteiligung der Öffentlichkeit an dem Verfahren. Bis zum 17. September 2013 hat jeder die Möglichkeit, eine Stellungnahme gegen den neuen Braunkohletagebau Welzow-Süd Teilfeld II einzureichen. Beteiligen auch Sie sich daran und bitten Sie Freunde, Bekannte und Verwandte dies ebenfalls zu tun.

Weiterführende Informationen und Links:

Unser Tipp
Umweltbildung für eine Gesellschaft der Zukunft

Umweltbildung für eine Gesellschaft der Zukunft

Kampagnen
Raubbau für Palmöl

Raubbau für Palmöl