Greenpeace Hannover Logo
Plastik abschminken!
Plastik abschminken!

07.05.2017 | Marva Pirweyssian

Jeden Tag gelangt sogenannte Mikroplastik unter anderem aus Peelings, Duschgels oder Make-up über den Abfluss in unsere Flüsse und Meere und wird dort zum Problem.

Am 06.05.2017 führte Greenpeace Hannover daher eine Meinungsumfrage in Hannovers Innenstadt zur Verwendung von Mikroplastik in Pflegeprodukten des Henkel-Konzerns durch. Es folgen unsere konkreten Ergebnisse:

Frage 1: Erkennen Sie anhand der Verpackung, ob Plastik (feste, flüssige oder andere Kunststoffe) in einem Produkt steckt?

10 Passanten beantworteten diese Frage mit Ja
41 Passanten beantworteten diese Frage mit Nein

Frage 2: Sollte der Konzern Henkel zukünftig generell auf Plastik (feste, flüssige oder andere Kunststoffe) in seinen Kosmetik- und Pflegeprodukten verzichten?

51 Passanten beantworteten diese Frage mit Ja

Frage 3: Würden Sie in Zukunft ein vergleichbares, plastikfreies Produkt eines anderen Herstellers bevorzugen?

51 Passanten beantworteten diese Frage mit Ja

Dies zeigt insgesamt, dass zurzeit viele Verbraucher Plastik in Kosmetikprodukten nicht erkennen. Außerdem lässt sich aus den Antworten entnehmen, dass ein Ausstieg aus der Verwendung von Mikrokunststoffen sich nicht nur umweltfreundlich, sondern zusätzlich auch wirtschaftlich positiv für die Unternehmen auswirken würde.

Weitere Infos und Protestmailaktion zum Thema hier: https://www.greenpeace.de/plastik-in-kosmetik

Unser Tipp
Ökostrom beziehen!

Ökostrom beziehen!

Kampagnen
Raubbau für Palmöl

Raubbau für Palmöl