Greenpeace Hannover Logo
S.O.S. Meere in Not - Jugendprojekt da geht meer!
S.O.S. Meere in Not - Jugendprojekt da geht meer!

19.11.2007 | Tonja Mannstedt

Walfang, Überfischung, Piratenfischerei und Verschmutzung bedrohen die Ozeane… Greenpeace tourt derzeit mit dem Schiff Esperanza durch die Weltmeere. Es ist die größte Expedition in der Geschichte von Greenpeace. In den nächsten Monaten stehen viele wichtige, politische Entscheidungen in Sachen Meeresschutz an. Wir wollen daher die Bevölkerung informieren und politischen Druck ausüben. Doch dazu brauchen wir DICH! MACH MIT bei der großen Meeresaktion mit vielen anderen Jugendlichen!

Im November 2005 startete die aufwendigste
Meeresexpedition in der Geschichte Greenpeace. Über ein Jahr wird das Schiff Esperanza auf den Weltmeeren unterwegs sein um auf zahlreiche Umweltgefahren, wie z.B. die Grundschleppnetzfischerei, Walfänger, Piratenfischer usw. aufmerksam zu machen und zu protestieren. Greenpeace versucht damit, das Thema Meere verstärkt in die Öffentlichkeit zu tragen und möglichst viele Bürger zu aktiven Meeresschützern zu machen.

In den nächsten Monaten stehen viele wichtige, politische Entscheidungen in Sachen Meeresschutz an. Wir wollen daher die Bevölkerung informieren und politischen Druck ausüben. Doch dazu brauchen wir DICH! MACH MIT bei der großen Meeresaktion mit vielen anderen Jugendlichen! Das aktuelle Programm dazu findest du am Ende dieser Seite!
Die Meere sind leer!

Alles Leben stammt aus dem Meer. Und dazu viele wertvolle Dinge, die uns am Leben erhalten: Nahrung, Sauerstoff, Regen und Erholung. Im Gegenzug plünderrn wir die Ozeane und ersticken sie in Müll und Gift. Schluss damit!

Die Greenpeace Expedition SOS Weltmeer segelt ein Jahr lang gegen Gier und Gedankenlosigkeit und für einen umfassenden Schutz der Meere. Und Tausende aus aller Welt stellen sich mit ihrem Namen hinter uns. Kommen auch Sie an Bord. Werden Sie Meeresschützer! Mehr dazu.

Auch die Greenpeace-Jugendlichen in Hannover unterstützen die Meereskampagne S.O.S. Meere in Not. Mit einer Protestaktion am 16. September 2006 in der Innerstadt von Hannover fordern wir mehr Engagement und Verantwortung für die Zukunft unserer Meere.

Die Weltmeere sind in einem alarmierenden Zustand: Überfischt und ausgeplündert, vermüllt, verseucht und verstrahlt. Weite Teile des maritimen Ökosystems sind in Gefahr. Mindestens 40 Prozent der Meere müssen dauerhaft geschützt werden. Ausbeutung und zerstörerische Fischereimethoden müssen gestoppt und nachhaltige Bewirtschaftungsmethoden eingerichtet werden.

Ziel unserer Protestaktion war es, möglichst viele Unterschriften für den Schutz der Meere zu sammeln. Dies taten ehrenamtliche Greenpeacer in ganz Deutschland anlässlich der Aktionswoche vom 16. bis 25. September. Die Unterschriften gehen an Bundeskanzlerin Angela Merkel, mit der Forderung, sich für eine starke EU-Meeresstrategie-Richtlinie einzusetzen.

Mitmachen beim großen Meeres-Workshop!
Jede Aktion braucht zuerst eine gute Idee und einen Plan. Diesen werden wir mit EUCH am 10. November entwickeln – mit viel Kreativität und Spaß. Beginn ist um 16 Uhr im Umweltzentrum Hannover.

Am 17. und 18. November ist Bauphase! Wir treffen die letzten Vorbereitungen für die große Meeresaktion. Die Veranstaltung beginnt am 17. November um 17 Uhr und ist entweder mit oder ohne Übernachtung - je nachdem, worauf ihr Lust habt. Am nächsten Tag ist dann die Protestaktion für den Schutz der Meere geplant. Als krönenden Abschluss planen wir ein Konzert.

Die Teilnahme ist KOSTENLOS – inkl. leckerer Bio-Verpflegung.

Also überlegt es Euch und meldet Euch dann an! Hier findest du das Anmeldeformular als pdf-Datei.
Oder schreib uns an: jag_hannover@web.de



Planungsworkshop 10.11.06, Umweltzentrum
16.00 Uhr Begrüßung, Einführung, Kennen lernen
16.30 Uhr Arbeitsgruppen á 10 Leute (Phase I)
17.30 Uhr Pause mit kleinen Snacks
17.45 Uhr Arbeitsgruppen á 10 Leute (Phase II)
18.45 Uhr Plenum, Ergebnissvorstellung
Ende ca. 21 Uhr

Bauworkshop 17.11.06, Villa Anna, Allerweg
17.00 Uhr Begrüßung, Aktionsvorstellung, (Kennen lernen)
17.30 Uhr Workshopphase I
19.00 Uhr Abendessen (warm)
19.45 Uhr Workshopphase II
22.00 Uhr Meeresparty, Basteln/bauen, (Konzert?)

Demo 18.11.06
09.00 Uhr Aufstehen, Frühstück
10.00 Uhr Plenum, letzte Vorbereitungen
11.00 Uhr Demobeginn
Ende ca. 15 Uhr

Eine Teilnahme an allen drei Veranstaltungen ist nicht erforderlich. Die Anreise zur Villa Anna in Linden Süd mit den Öffis: Stadtbahn-Linie 3 Richtung Wettbergen bis Haltestelle Krankenhaus Siloah oder mit Bus 300 vom Hbf bis Haltestelle Deisterplatz / Allerweg.

Wichtig:
Wir wollen eine ganz große Aktion daraus machen und rechnen daher mit mindestens 50 Jugendlichen. Wenn du noch interessierte Freunde und Bekannte hast, dann sag ihnen doch einfach Bescheid. Je mehr kommen, desto besser. Nicht vergessen: Da geht noch viel meer!
Unser Tipp
Kleidung-Einkaufsratgeber

Kleidung-Einkaufsratgeber

Kampagnen
Schützt die Arktis!

Schützt die Arktis!