Einladung: Greenpeace-Schiff „Beluga II“ in Hannover

Open-Boat auf dem Greenpeace-Schiff „Beluga II“

Freitag 07.10.2011 | 10-18 Uhr

Samstag 08.10.2011 | 10-18 Uhr

Wo: Mittellandkanal, in Höhe der Vahrenwalder Str. 212, Haltestelle: Windaustraße

Im Rahmen der aktuellen Meeresschutz-Kampagne legt das Aktionsschiff „Beluga II“ der Umweltschutzorganisation Greenpeace in Hannover an. Mit der dreiwöchigen Tour entlang des Rheins und durch die Kanäle – wie dem Mittellandkanal in Hannover – fordern die Umweltschützer unter anderem, die Ausweisung großflächiger Meeresschutzgebiete, in denen keine Fischerei stattfindet. Nur so können sich die überfischten Bestände erholen. Mittlerweile gelten fast 90 Prozent der europäischen Speisefischbestände als überfischt.

In der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr können Besucher auf Führungen das 34m lange Schiff erkunden. An Bord präsentieren die Greenpeacer den Besuchern große Felsbrocken. Ähnliche Natursteine hatten Greenpeace-Aktivisten an Bord der Beluga zuletzt Anfang August im Sylter Außenriff versenkt, um dort ein Meeresgebiet effektiv gegen zerstörerische Grundschleppnetz-Fischerei zu schützen. Meeresschützer können vor Ort auf dem Naturstein unterschreiben, um sich für die Einrichtung von Schutzgebieten stark zu machen. Kinder und Jugendliche können zudem Holzfische bemalen. Zusätzlich infomieren Ehrenamtliche von Greenpeace Hannover über die Einrichtung von Schutzgebieten als Lösung für das weltweite Überfischungsproblem. Die bemalten Holzfische und die gesammelten Unterschriften werden im November Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner präsentiert. Sie wird aufgefordert, sich für eine nachhaltige Fischereipolitik in der EU einzusetzen. Derzeit wird in der Europäischen Union (EU) an einer neuen Fischereigesetzgebung gearbeitet.

Die seit Sommer 2008 von Greenpeace-Aktivisten versenkten 320 Naturfelsen sind heute mit zahlreichen Meeresorganismen bewachsen und in das natürliche Riff vor Sylt integriert. Taucher der unabhängigen Umweltschutzorganisation Greenpeace untersuchen regelmäßig die Flora und Fauna auf den versenkten Felsbrocken und die umliegende Bodenfauna.

Die “Beluga II” ist der Nachbau eines alten holländischen Schiffstyps, der Klipperaak. Dieser wurde vor rund 200 Jahren in den Niederlanden als reines Segelschiff entwickelt. Die Beluga ist als kombiniertes Fluss- und Küstenschiff konzipiert und aufgrund ihres Tiefgangs von nur 1,80 Meter und des Plattbodens auch für die Fahrt im Wattenmeer geeignet.

 
Der Eintritt ist frei. Gruppen können sich gerne mit uns in Verbindung setzen, falls ein fester Führungstermin erwünscht ist.

 

Weiterführende Informationen:

 

Datum

08 Oktober 2011
Vorbei!

Uhrzeit

10:00 - 11:00