Leuchtender Protest: Für einen Kohleausstieg!

Sei dabei – mit Kerzen, Taschenlampe oder Laterne!

Wir planen zur Stunde der Dämmerung eine kleine, aber feine Foto-Aktion um für einen Kohleausstieg zu protestieren. Denn Klimaschutz und Energiewende erfordern einen geordneten Ausstieg aus der schmutzigen Kohlekraft.

Für einen Kohleausstieg braucht es jetzt politischen Druck!

Unser Tipp: Basteln Sie sich ihre eigene Laterne. Die einfachste Variante ist die klassische „Tonne“ (klingt langweiliger als es ist). Alles was Sie dazu brauchen sind schwarzer Fotokarton, orangenes Transparentpapier, einen Draht, einen Stab – und eine Kerze bzw. ein Teelicht, versteht sich.

Hintergrund: Deutschland droht sein Ziel zu verfehlen, den Ausstoß von CO2 bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dies kann nur erreicht werden, wenn in den kommenden Jahren mehrere der besonders klimaschädlichen Kohlekraftwerke vom Netz gehen. Zudem wird ein geordneter Kohleausstieg für ein Gelingen der Energiewende benötigt.

Bereits am 3. Dezember will Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) das Aktionsprogramm Klimaschutz vorlegen. Ein Großteil der noch fehlenden CO2-Einsparungen muss dabei aus dem Energiesektor kommen.

Ein schrittweiser Ausstieg aus der Kohleverstromung in Deutschland wäre möglich, auch ohne dadurch die Versorgungssicherheit zu gefährden. Schon heute finden sich im deutschen Kraftwerkspark massive Überkapazitäten von etwa 10 Gigawatt, die meisten bei konventionellen Kohlekraftwerken.

Weitere Infos:


Datum

08 November 2014
Vorbei!

Uhrzeit

16:30 - 17:30